Wissenschaftsjahr 2016*17

Der Wissenschaftsladen Wissensdialog, Technologie und Training – WTT e.V. Sachsen und weitere Wissenschaftsläden im ganzen Bundesgebiet haben es sich im Wissenschaftsjahr 2016*17 zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Bürger*innen die Relevanz der Meeres- und Ozeanforschung für das eigene
Handeln zu entdecken.

Am 1. November 2016 ist das wissnet- Verbundprojekt „Meer davon – Berlin liegt an der Nordsee“ gestartet.
Bis September 2017 werden Bürgerinnen und Bürger in zahlreichen Veranstaltungen hier in der Region und im gesamten Bundesgebiet aktiv mitmachen können: In Workshops, Science Cafés, bei Planspielen, in
Werkstätten und Do-It-Yourself-Treffen (DIY) werden aktuelle Themen der Meeres- und Ozeanforschung behandelt. Einige Veranstaltungen werden auch online stattfinden.
Die genauen Themen für den Dialog in der Region werden mit den Bürger*innen in den regionalen Wissenschaftsläden gemeinsam entwickelt. Als erster Themenvorschlag wurde angeregt, sich mit
Wirtschaftswegen auf dem Wasser zu beschäftigen und Handelswege mit ihren Umwelteinflüssen anzuschauen. Auch die Verschmutzung der Meere kann im Fokus stehen und gemeinsam mit Forscherinnen
und Forschern, Kommunen und der Bevölkerung wird erarbeitet, wie aktiver Meeresschutz bereits im Binnenland beginnen kann. Beispiele wie gebäudeintegrierte Farmwirtschaft und neuartige Methoden der
Abwasserbehandlung zeigen innovative und kreative Möglichkeiten an Land zu handeln und letztlich im Meer zu wirken.
Im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane laden die Wissenschaftsläden aus Berlin, Bonn, Potsdam, Vechta/Cloppenburg und Zittau die interessierte Öffentlichkeit zu einem Dialog ein, der bei uns in
der Region in Zittau und in Freital stattfinden soll.
Der Verbund wissnet wurde 2013 als Verbund deutschsprachiger Wissenschaftsläden gegründet. Mit dem Projekt „Meer davon – Berlin liegt an der Nordsee“ will wissnet vor Ort, lokal und regional Wissen vermitteln,
die Diskussionen zwischen Gleichgesinnten und Andersdenkenden entfachen und die Verbindung zwischen Zivilgesellschaft und Wissenschaftseinrichtungen vertiefen. Denn nur wenn Bürgerinnen und Bürger gleichberechtigt mitreden und mitmachen können, sind sie bereit, sich in die Wissenschaftsdebatte einzumischen und Partizipation zu leben – eine Voraussetzung für mündige Wissenschaftskommunikation und
Austausch in beide Richtungen.

Unser Wissenschaftsladen Wissensdialog, Technologie & Training Sachsen – WTT e.V. ist eine hochschulnahe Bildungs- und Transfereinrichtung, die von Angehörigen der beiden örtlichen Hochschuleinrichtungen, der Hochschule Zittau/Görlitz und des Internationalen Hochschulinstitutes – IHI Zittau, ebenso wie von Angehörigen regionaler Initiativen und KMUen geprägt und lebendig gehalten wird. Der WTT e.V. versteht sich als Dachorganisation für wiederum strukturell eigenständige Wissenschaftsläden bzw. Citizen Science
Organisation – CSO in Zittau, Freital und perspektivisch sachsenweit. Der WTT e.V. hat sich in der Vergangenheit bereits erfolgreich an der Konzeption, Organisation und Durchführung mehrerer Kultur- und Weiterbildungsprojekte beteiligt und ist lokal, regional, national (z.B. über wissnet ) und international (z.B. über living knowledge ) weit vernetzt. Die Ausrichtung mit und für zivilgesellschaftliche Gruppen zu arbeiten, als auch lokale assoziierte Mitglieder aus Unternehmen zu binden, ist Teil des strukturellen Erfolges des WTT e.V., der ursprünglich aus einer studentischen Initiative der Gründerakademie der Hochschule Zittau/Görlitz hervorgegangen ist. Der WTT e.V. hat u.a. im Rahmen des EU-Projektes PERARES (7. Forschungsrahmenprogramm) die Konzeption und Gründung weiterer Wissenschaftsläden in verschiedenen europäischen Ländern unterstützt und begleitet.

Kontakt: Dipl.-Ing. Kirsten von der Heiden, E-Mail: kvdheiden@wissenschaftsladen.eu, Telefon: 0351
6521271, Fax: 0351 6521274, Internet: http://wissenschaftsladen.eu/, Skype: WTT e.V. Projekt;
Projektmitarbeitende: IT-Manegement a.mueller@wissenschaftsladen.eu

Das Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane Die Meeresforschung ist Thema des Wissenschaftsjahres 2016*17. Meere und Ozeane bedecken zu rund 70 Prozent unseren Planeten. Sie sind Klimamaschine, Nahrungsquelle, Wirtschaftsraum – und sie bieten für viele Pflanzen und Tiere Platz zum Leben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen die Ozeane
seit langem; und doch sind diese noch immer geheimnisvoll und in weiten Teilen unerforscht. Im Wissenschaftsjahr 2016*17 geht es um die Entdeckung der Meere und Ozeane, ihren Schutz und eine nachhaltige Nutzung. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft. Das Verbundprojekt Meer davon – Berlin liegt an der Nordsee wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.